Food Guide

Wie du das lange Osterwochenende trotz Lockdown entspannt genießen kannst

Wenn du am Osterwochenende Langweile bekommst, kannst du ein Osterlamm aus Kuchen backen.

Auch dieses Jahr steht Ostern vor der Tür. Und das ganz bald. Und trotz des anhaltenden Lockdowns kann man diese Zeit genießen. Schon heute — am Gründonnerstag — kommt in mir ein wenig die Osterstimmung hoch, doch diese kann ich noch ausbauen. Der Gedanke an ein langes Osterwochenende ist schön und die bevorstehende Zeit mit der Familie trägt auch dazu bei. Dir geht es vielleicht genauso. Ich habe ein paar Ideen, wie du deine freien Tage amüsant und kreativ verbringen kannst. Wieso das Lamm und der Hase zu dieser Zeit des Jahres so viel Aufmerksamkeit bekommen und — am wichtigsten — was man an Ostern (traditionell) essen kann, erfährst du in diesem Artikel.

Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag — was hat es damit auf sich?

Jeder einzelne der Osterfeiertage hat kirchlich gesehen eine bestimmte Bedeutung. Der Gründonnerstag zwar weniger, doch an diesem Tag fand Jesus letztes Abendmahl statt. Du weißt bestimmt, dass am Karfreitag traditionell auf Fleisch verzichtet wird und sogar ein Tanzverbot besteht. Das liegt daran, dass an diesem Tag an Jesus Tod am Kreuz gedacht und somit getrauert wird. Am Karsamstag endet die 40-tägige Fastenzeit. Meistens werden in der Nacht zum Sonntag Osterfeuer veranstaltet. Der Ostersonntag steht symbolisch für den Tag an dem Jesus von den Toten auferstanden ist, weshalb an diesem Tag gefeiert wird.

Doch auch viele Nicht-Christen feiern dieses Fest mit. Manche von euch, haben bestimmt in den letzten sechs Wochen auch auf etwas verzichtet: Süßigkeiten, Alkohol oder vielleicht sogar digitale Geräte. Auch ganz ohne Fasten oder Religion, ist es schön, mit der Familie ein leckeres Osteressen zu veranstalten. Was auch immer deine Beweggründe sind Ostern zu feiern: Hier habe ich ein paar schöne Bräuche für dich gesammelt.

Beim Ostereiner bemalen kannst du deine kreative Ader ausleben
Beim Ostereiner bemalen kannst du deine kreative Ader ausleben

Bräuche gegen Langeweile

Ganz typisch für Ostern ist natürlich die Eiersuche. Meist ist das aber eher eine Beschäftigung für unseren Nachwuchs. Um deine Wohnung oder Haus schön zu schmücken, kannst du dir Ostersträuße basteln. Dabei suchst du dir blattlose Zweige und hängst dort bunte Eier rein. Die Zweige kannst du dann in eine Vase mit Wasser stellen und, wenn du einen Zweig mit Knospen erwischt hast, blühen sie bald darauf auf. Die Eier kannst du auch selber bemalen. Mir macht das immer super viel Spaß. Da kann ich meine kreative Seite richtig ausleben – Musik laut an und los geht’s! Du kannst dir welche kaufen oder aber – für die unter uns, die eine Herausforderung suchen — pustest du selber Eier aus. Doch Achtung! Dabei sind wirklich gute Nerven und Geduld gefragt. Wenn du doch Nervennahrung brauchst, musst du dich halt über die Schokoeier hermachen. Ups!

Was auch zur Ostertradition gehört, sind Osterhasen und Lämmer. Diese kannst du auch gut als Kuchen backen. Falls du keine dieser tierischen Backformen hast, ist ein Osterbrot oder Hefezopf auch typisch. Den Zopf könntest du sogar zu einem Kranz formen. Für den Fall, dass dir langweilig werden sollte, solltest du diese Dinge vorab kaufen – falls du sie nicht sowieso zuhause hast. Dann kannst du ganz entspannt eine dieser Leckereien backen. Ganz klassisch brauchst du Mehl, Butter, Zucker, Eier und Backpulver. Am besten hast du noch etwas Milch, eine Zitrone, frische Hefe, Rosinen und ein paar gehackte Mandeln da. Damit bist du für das lange Osterwochenende super ausgestattet!

Frankfurter Grie Soß

Zwar nicht religiös-traditionell, aber hessisch-traditionell ist die Grie Soß. Und auch die spielt für uns Frankfurter an Ostern eine wichtige Rolle. Denn am Gründonnerstag — ganz passend — beginnt die Grüne-Soße-Saison. Ab jetzt gibt es Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie und Kresse, die den Hauptbestandteil der hessischen Delikatesse ausmachen. Dazu gibt es traditionell Salzkartoffeln und Eier. Doch es gibt auch andere Kombinationen. Falls du also am Gründonnerstag als FrankfurterIn die Grie-Soß-Saison einläuten willst, kann ich dir die Gaststätte Zum Lahmen Esel nur empfehlen. Da gibt es Grüne Soße in unterschiedlichen Variationen zum Bestellen und selbst abholen. Außerdem gibt es auch lecker Oster-Specials mit Spargel.

Was es mit dem Osterhasen und -lamm auf sich hat und was du am Ostersonntag so schlemmen kannst, erfährst du am Freitag.

Quellenangabe für die in diesem Artikel genutzten Bilder:

exculsive-design – stock.adobe.com

encierro – stock.adobe.com

Antonio & photos – stock.adobe.com

gpointstudio – stock.adobe.com

Erzähl's weiter:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin